Wenn man sich mit Shortcuts die Finger verknotet... und warum eine Anpassung der Tastenkürzel Sinn macht

 

Wer schnell und effizient mit Photoshop oder auch anderen Programmen arbeiten will, kommt nicht an Tastenkürzel wie CMD+Z oder CMD+S vorbei. Viele davon sind im täglichen Arbeitsleben sehr nützlich, andere benötigt man eher selten bis gar nicht. Es gibt unzählige Shortcuts, wie sie im englischen genannt werden. Einige davon vergisst man immer wieder oder kennt sie auch nicht.

 

Tastenkombinationen sind Programm- und Tastatur- und Betriebssystemabhängig. Mac OS und Windows haben normalerweise unterschiedliche Tastaturen. Bei Windows gibt es zum Beispiel keine CMD-Taste, welche unter Mac OS viele Shortcuts einleitet. Dafür beginnen auf Microsoft-Computern die meisten mit [STRG]. Unter Linux-Betriebssystemen läuft das meiste wie unter Windows.

Ich benutze auf Meinem iMac auch Windows 10 im Bootcamp-Modus mit meiner Mac-Tastatur, welche ich auch so eingestellt habe. Aber das ist ein Thema für einen anderen Tag.

 

Meistens ist der Griff zur Tastatur schneller als sich mit der Maus durch die Menüs zu kämpfen. Allerdings ergeben sich dadurch öfters unbequeme Verrenkungen mit den Fingern, wodurch man dann doch lieber zur Maus greift.

Oder man muss auf die Tastatur schauen, weil die Tasten so weit auseinanderliegen, dass man diese blind nicht trifft.

Hier am Beispiel des Rückgängig-Befehls bei Mac und Windows gezeigt.


 

Das muss aber nicht sein. In vielen Programmen lassen sich diese Tastenkürzel nach eigenen Wünschen ändern

Das kann sehr hilfreich sein um einen schnelleren Workflow zu erreichen. Und wer will nicht Zeit sparen beim Arbeiten? Außerdem fällt dadurch ein häufigeres "Verdammt, schon wieder daneben!" weg. (Auch wenn ich generell beim Arbeiten gerne Fluche.)

 

 

Wer seine Tastenkombinationen in Photoshop umstellen möchte, muss nur den richtigen Punkt in der Menüleiste oben finden.

Mit folgenden Bildern zeige ich euch wie das geht. (Screenshots lassen sich teilweise per Klick vergrößern)

 

 

 

Zuerst klicken wir auf Bearbeiten.    

Im Dropdown-Menü finden wir weit unten dann den Punkt „Tastaturbefehle…“. Wenn wir auf diesen mit der linken Maustaste klicken, öffnet sich ein neues Fenster. Alternativ können wir auf der Tastatur auch den Shortcut [Alt]+[Shift]+[CMD]+K drücken. Dafür brauche ich allerdings zwei Hände und muss vorher nachschauen, wie der Befehlt geht. Also mach ich das mit der Maus.    

Nun, im Dialogfenster angekommen, finden wir eine Aufstellung der Menüpunkte, wie sie oben im Programmfenster zu sehen sind. Hier können wir die Tastenkürzel dazu nach Belieben ändern, löschen oder erstellen.

 

Aber Achtung! Dabei können besetzte Kurzbefehle überschrieben werden.

 

Öffnen wir mit einem Klick den gewünschten Punkt, zB. „Bearbeiten“, tauchen alle Befehle aus dem Dropdown auf.   

 

Wir suchen uns den Befehl und klicken mit der Maus auf den vorhandenen Shortcut. Jetzt können wir einfach eine neue Kombination eingeben. Wenn diese bereits vergeben sein sollte, wird uns Photoshop warnen und das Kürzel freigeben. Aber wer will, kann sich den gelöschten später suchen und alternativ vergeben.

Im oberen Bereich befindet sich noch ein Punkt um das neue Tastenlayout zu speichern oder ein gespeichertes aufzurufen. Mit OK bestätigen und das neue Tastenkürzel kann verwendet werden.    

So einfach ist das.

Bei anderen Programmen könnte das vielleicht etwas aufwendiger werden. Eine Google-Suche hilft da meist.

 

 

Die eigens angelegten Shortcuts sind jetzt für die Tägliche Arbeit großartig und hilfreich, wenn man sich diese auch merken kann. Bei seltener Verwendung mit einem Nudelsiebgedächnis helfen sie leider überhaupt nicht.

Außerdem sind nicht standardmäßige Tastenkürzel eher unpraktisch, wenn man oft an fremden Rechnern sitzt. Der Kollege wird wahrscheinlich nicht die gleichen eingestellt haben. Da kann's schon mal passieren, dass man nichts Rückgängig macht, sondern den Softproof aktiviert und dann Stundenlang an den falschen Farben herumdreht und nichts bemerkt. FATAL!

 

 

Für die eher Audio-Visuellen, so wie ich es bin:

Im folgenden Video zeige ich die Änderung am Beispiel der Rückgängig-Funktion, da diese sehr oft gebraucht wird und doch unbequem zu drücken ist. Das wäre unter Mac OS [CMD]+Z oder [Strg]+Z auf Windows-Tastaturen. 

Welche Tastenkombinationen habt ihr euch angepasst? Schreibt's in die Kommentare.

 

Wenn ihr mehr von mir sehen wollt, folgt mir auf Facebook und Instagram.

 

Danke für eure Zeit.

Bis bald

Oliver

Kommentar schreiben

Kommentare: 0