Profile installieren? Meine Reifen sind doch ganz neu

 

Stell dir vor, du bearbeitest in Lightroom eine komplette Hochzeit. Nach ein paar Stunden bist du mit den Einstellungen der Bilder fertig und knallst zum Abschluss ein Preset für den finalen Look drüber? Plötzlich sehen alle Fotos irgendwie falsch aus. Das Preset hat möglicherweise die einzelnen Einstellungen verändert und jetzt musst du nochmal drüber richten.

 

Ich erzähl dir wie du dir viel Arbeit in Lightroom oder Camera RAW ersparen kannst.

Seit dem Update von April 2018 gibt es ein neues Feature in beiden Programmen. Naja wirklich neu ist es nicht, es wurde nur neu verpackt und ein bisschen geändert. Die Farbprofile.

 

Vorher waren diese im Kalibrierungsmenü versteckt. Dort wo wir nie reingeschaut haben. Jetzt finden wir den Punkt Profile bei den Grundeinstellungen, da wo wir wahrscheinlich sowieso die meiste Zeit verbringen.

 

 

Schauen wir uns aber zuerst mal an, was diese Profile überhaupt sind.

Grundsätzlich können wir Bilder damit nach unseren Wünschen ändern. Farben, Kontrast, Schärfe und noch vieles mehr. Das Ganze legen wir dann einfach auf alle ausgewählten Fotos und fertig. Oberflächlich gesehen wie Presets oder Vorgaben, wie sie in Lightroom genannt werden.

 

 

Es sind in Lr und ACR bereits ein paar vorinstalliert. Ob diese brauchbar sind oder nicht, ist Geschmacksache und ich persönlich mag diese nicht besonders.

Zum Glück oder Adobe sei Dank können wir uns ganz einfach neue installieren oder erstellen.    


Wer sich eigene Profile selbst zusammenbauen will oder seine Presets umwandeln will, sollte sich das folgende Video ansehen. Da zeige ich dir wie das geht.

 


 

Wie du diese Profile anwendest zeige ich dir jetzt. Das funktioniert in Camera RAW genauso wie in Lightroom. Um dich nicht zu verwirren, werde ich mich hier auf letzteres konzentrieren.

 

Zuerst suchst du dir dein Foto aus. Es muss noch nicht fertig bearbeitet sein. Es kann auch noch gar nicht bearbeitet sein. Aber es ist meiner Meinung nach zu empfehlen, wenn es schon fertig ist. Sonst stimmt der Look möglicherweise nicht, da Lichter, Schatten und Farben noch nicht korrigiert sind.

 

Das Bild ist jetzt offen (und fertig), gehst du jetzt in den Grundeinstellungen auf das 4xViereck Symbol. Jetzt bist du im Profilbrowser wie im Screenshot oben zu sehen ist.

Jetzt kannst du dich durch die ganzen Vorschauen durchwühlen. Wenn du den Curser über das kleine Bildchen bewegst, ändert sich dir große Vorschau vorübergehend. So kannst du schnell alle durchgehen. Klickst du darauf, wird es übernommen.

Klickst du aufs nächste, verschwindet das vorige und das aktuelle wird dargestellt.

Probier einfach alle durch.

 

 

Das Ganze ist mehr oder weniger nondestruktiv, solange du weißt, welches Profil du ursprünglich drin hattest. Standardmäßig ist das „Adobe Farbe“.

 

Wenn du jetzt zurück in die Grundeinstellungen gehst, wirst du bemerken, dass sich deine Einstellungen nicht verändert haben. Das ist anders als bei den Presets, wo vielleicht jeder Regler verschoben wird. Das ist doch toll oder?

 

Jetzt haben wir das Benutzen der Profile abgedeckt, kommen wir nun zum Installieren von fremden Teilen.

Um dies zu tun musst du die erhaltene Datei in den richtigen Ordner legen. Um dahin zu kommen, gehe in Lightroom einfach in die Voreinstellungen und klicke im Reiter Vorgaben auf den „Lightroom-Vorgabeordner anzeigen…“-Button.

 

 

Im Fenster, das jetzt offen ist, musst du eine Ebene zurück gehen. Also in den übergeordneten Ordner. Hier findest du den Ordner „CameraRaw“ und darin „Settings“.

In diesen kopierst du dein neues Profil. Um Ordnung zu halten, würde ich einen Ordner mit einem eindeutigen Namen anlegen.

Entschuldigt bitte das häufigen Wort Ordner, aber mir fehlt gerade eine Alternative dazu.

 

 

Das war eigentlich schon wieder. Jetzt musst du Lightroom noch schnell neu starten und dann kannst du die neuen Profile auch schon verwenden.

 

Ich rate dir aber nicht alles zu installieren, was du in die Finger bekommst, sonst wird dein Profilbrowser echt unübersichtlich. Und aus Erfahrung kann ich dir sagen, dass du die meisten ohnehin nicht verwenden wirst. Verschiebe die uninteressanteren einfach in einen Ordner irgendwo anders auf deiner Festplatte und halte so alles sauber.

 

Um die Profile im Profilbrowser umbenennen oder verschieben zu können, müssen wir Camera RAW öffnen.

Einfach mit der rechten Maustaste auf das Bildchen klicken und auf die entsprechende Zeile wählen. Wenn du mit der gedrückten Alt-Taste auf „Profil umbenennen…“ klickst, kommt weiteres Menü in dem du paar Sachen ändern kannst. Die Änderungen werden beim nächsten Start auch in Lightroom angewandt.

Schaus dir mal an.

 


Da ich weiß, wie solche Profile erstellt werden, werde ich keine fremden nehmen. Vielleicht geschenkte, aber keine bezahlten. Da es nicht viel Arbeit ist und ich so meinen eigenen Stil einbringen kann, mach ich das doch lieber selber. Also sie dir am Besten das Video an und du weißt auch Bescheid.

 

Wenn du deine selbsterstellten Profile weitergeben willst, kannst du diese aus diesem Ordner nehmen und verschicken.

 

Jetzt aber genug gelesen, ran an die Profile. Spiel dich damit, probier alle ein paar Mal aus. Tausch mit Freunden und Kollegen. Gleich deine verschiedenen Computer an.

 

Bist du doch eher für die alten Presets oder arbeitest du schon mit Profilen? Schick mir Links zu deinen Bearbeitungen mit Profilen. Wenn du Fragen hast, schreibe sie mir in du Kommentare.

Besuch mich auch mal auf Facebook oder Instagram.

 

Bis bald

Oliver

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0